Silberkarsee

Eingebettet zwischen senkrechten Felswänden

Wenn man den Silberkarsee – im Zweitnamen als „Hölltalsee“ und im Drittnamen als „Seetalsee“ bezeichnet – zum ersten Mal erblickt, kann man fast nicht glauben, dass dieses Motiv real ist.

So herrlich grün schimmernd, so faszinierend liegt er, umgeben von schroffen Felswänden, da 100 Höhenmeter unter uns. Eine Bilderbuchidylle, die auch gut zu einem Karl-May-Film passen würde.

An heißen Sommertagen laden die schmalen Wiesenstreifen am Ost- und vor allem am Westufer zu einem Schläfchen.

Silberkarsee (Hölltalsee, Seetalsee)

Silberkarsee (Hölltalsee, Seetalsee)

Nach trockenen Sommern kann es schon einmal vorkommen, dass man im Herbst angesichts des „ausgelassenen“ Sees nur eine bessere Lacke vorfindet.


Das Tourengebiet

Bundesland: Steiermark
Tourenregion: Ramsau – Rössing
Wandergemeinde: Ramsau am Dachstein
Ausgangspunkt: z.B. Silberkarklamm
Gebirgsgruppe: Dachsteingebirge
Seehöhe: ca. 1.800 Meter

Das Wandergebiet auf der Landkarte

Das Tourengebiet Silberkarsee / Hölltalsee

Das Tourengebiet Silberkarsee / Hölltalsee

Viele Wanderrouten führen zum Silberkarsee (Hölltalsee) (Klick zur Vergrößerung)

Viele Wanderrouten führen zum Silberkarsee (Hölltalsee) (Klick zur Vergrößerung)

Landkartenausschnitte © BEV 2009, Vervielfältigt mit Genehmigung des BEV © Bundesamtes für Eich- und Vermessungswesen in Wien, T2009/52304

Zustiegswege und Wanderrouten

Den Hölltalsee kann man eigentlich aus allen Himmelsrichtungen besuchen, der einfachste und kürzeste Zustieg ist jener durch die Silberkarklamm.

  • Über die Silberkarhütte (durch die Silberkarklamm)
  • Über die Luseralm vom Burgstaller in Rössing
  • Über das Guttenberghaus und die Feisterscharte
  • Von der Grafenbergalm (im Herbst bei goldgelben Lärchen sehr lohnenswert)
  • Vom Hunerkogel mit Seilbahn-Aufstiegsunterstützung

Wanderberichte vom Silberkarsee / Hölltalsee


Dieser und weitere Tourentipps bei Amazon:

Wander-Impressionen vom Ahornsee

Werbung